top of page
  • AutorenbildIngrid Schick

Beste Schnitzel gibt es im Traditionsgasthaus Zur Talmühle

Bereits im Januar habe ich bei einem Spaziergang rund um den Hessenpark eine Blick in das nahe Gasthaus Zur Talmühle geworfen. Gemütlich, rustikales Ambiente, freundliche Wirtsleute und eine große Auswahl an Schnitzelvariationen, Hessisches wie Handkäs mit Musik oder Klassiker aus Omas Küche wie Hacksteak haben mich neugierig gemacht. Außerdem konnte ich im Schlachthaus beobachten, wie der Hausmetzger dort Wurst in Handarbeit hergestellt hat. Also bin ich hier mit 3 Freundinnen, Freunden und einem Hund nach einer Wanderung eingekehrt. Ich empfehle eine Tischreservierung an Samstagen und Sonntagen!



Foto: Pixaby


Das traditionsreiche Gasthaus Zur Talmühle liegt eingebettet im schönen grünen Stahlnhainer Grund zwischen Neu-Anspach und dem Hessenpark. Bereits 1901 wurde in der "Thalmühle" frischer, selbst gekelterter Apfelwein ausgeschenkt - und noch heute gibt es zur Kelterzeit frischen "Süßen". Inzwischen wird das Gasthaus in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt.


Die Speisekarte offeriert zahlreiche Schnitzelvariationen - vom Klassiker Wiener Art und Rahmschnitzel bis Paprika- und Jägerschnitzel. Im kulinarischen Kalender findet man Sauerbraten, Cordon Bleu, Krautroulade und Wildgerichte. Für die Fleischeslust gibt es zudem Rumpsteak oder Lendensteak in beeindruckender Größe. Für den kleinen Hunger stehen hausgemachte Wurst, Schinkenteller oder Tatar auf der Programm.


Wir sind bei den Schnitzeln geblieben: Klassisch Wiener Art, außen mit schöner, krosser Panade, innen saftig und zart. So soll es sein! Auch das Rahmschnitzel und das Jägerschnitzel haben meine Wanderfreunde glücklich gemacht. Dazu wahlweise Salzkartoffeln oder hausgemachte Pommes sowie einen knackigen Beilagensalat, mit einem köstlichen Sauerrahm-Dressing wie ich es aus Omas gutbürgerlicher Küche kenne - das alles zu sehr zivilen Preisen. Bleibt noch das Hacksteak zu erwähnen: eine ordentliche Portion aus gut gewürztem zarten Hackfleisch mit einer hausgemachten, kräftigen Sauce. Meine Freundin hat den Teller ratzeputz leer gegessen.


Foto: Talmühle


Zum Nachtisch stand eine schöne Kuchenauswahl, von Käsekuchen bis traditionellem Blechkuchen mit verschiedenen Früchten und Streuseln zur Auswahl. Gut gemeint ist auch hier die Portionsgröße. Trotzdem haben wir im gläsernen Kühlschrank noch nach unserer Lieblingswurst Ausschau gehalten und ebenso eingekauft wie den Honig von den Wiesen und dem Waldrand im Stahlnhainer Grund in unmittelbarer Nähe der gemütlichen Talmühle.


Lustig und unterhaltsam, nicht nur für Kinder: das Hasengehege im Hof, die freilaufenden Hühner nebenan und die Pferde rund um das Traditionsgasthaus. Überhaupt: die Talmühle ist neben der Gastronomie ein landwirtschaftlicher Betrieb, Gäste dürfen sich also auf ein wenig "Puderrosa-Ranch" drumherum freuen. Sommers sitzt man ganz lauschig unter hohen Bäumen im Freien mit Blick auf die Koppeln rundum.


Zur Talmühle/ Stahlnhainer Mühlen, 61267 Neu-Anspach, Telefon 06081/8305, www.zurtalmuehle.de










Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page