• Ingrid Schick

Crazy Kreppel

Der Insidertipp im Odenwald zum Höhepunkt der närrischen Saison: Am Faschingsdienstag gibt´s im Odenwald-Gasthaus Dornröschen das originellste Kreppel-Buffet Hessens mit unglaublichen 30 Kreppel-Variationen von süß bis pikant.


Gastgeberin Carola Merkel ist gelernte Konditorin und für die süßen Verführungen aus der Dornröschen-Backstube und Patisserie zuständig. Das Faschings-Buffet am Dienstag, 25. Februar 2020, bestücken sie und ihr Team mit unglaublichen 30 verschiedenen Sorten. Dafür wird zwei Nächte und einen Tag durchgebacken. Jedes Jahr lässt sich Carola Merkel neue Kreppel-Kreationen einfallen. In diesem Jahr dürfen sich die Gäste unter anderem auf eine dreistöckige, närrische Kreppel-Torte mit Überraschungseffekten für das Auge und den Gaumen ebenso freuen wie auf „Krimi-Kreppel“. Bei denen geht man zunächst auf der krossen Hülle mit der Lupe auf Spurensuche, um dann im fluffigen Teig das Geheimnis zu lüften.

Die anderen Faschingskreppel werden mal ganz traditionell mit Marmelade oder Apfelweincreme gefüllt, fantasievoll mit Smarties oder kunstvollen Krönchen verziert, mit Nougatcreme oder beschwipst mit Eierlikör gefüllt, als Brezeln geformt oder kommen als „Knutsch-Schnute mit Vanilliecreme und Himbeeren daher. Kreppel gibt’s aber auch pikant, beispielsweise mit Handkäs´ gefüllt.

Angefangen hat das närrische Backen vor mittlerweile 17 Jahren und mit sechs eher klassischen Kreppeln und Füllungen. Doch die Qualität und der gute Geschmack des Fastnachtsgebäcks sprachen sich bei den Gästen schnell herum und jedes Jahr kamen neue Kreationen aus der Dornröschen-Backstube dazu. „Wir haben schnell bemerkt, dass die Gäste nicht nur einen Kreppel bestellen, vielmehr unterschiedliche probieren wollten und so haben wir das Kreppel-Büffet eingerichtet“, so Carola Merkel.

Fragt man die Konditorin, was einen guten Kreppel ausmacht, verweist sie

erstens auf den Teig, den sie ganz traditionell ohne chemische Hilfsmittel

herstellt. Zweitens sei es ganz wichtig, hochwertiges Fett zum Ausbacken zu

verwenden und dieses in kurzen Zeitabständen auszutauschen. „Wir

verwenden hochwertiges Erdnussfett, das an einem Backtag vier Mal

ausgetauscht wird.“ Wichtig sei es auch, dass das Fett richtig heiß gemacht

wird und die Kreppel ausreichend Platz im Topf haben, darin zu schwimmen.

Wer kurz, ca. ½ Minute, den Deckel auf den Topf gibt, könne sicher sein, dass

die Kreppel schön aufgehen. Weiterer Tipp der Konditorin: „Geben Sie dem Hefeteig ausreichend Zeit zum Gehen, ohne Zugluft in der warmen Küche und schlagen Sie den Teig nach dem ersten Aufgehen noch einmal zusammen und lassen Sie ihn dann ein zweites Mal gehen!“

Odenwald-Gasthaus Dornröschen, Annelsbacher Tal 43, 64739 Höchst-Annelsbach, Telefon 061 63 / 24 84, www.dornroeschen-annelsbach.de

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen